In diesem Jahr werden die Dressur- und Vielseitigkeitschampionate wieder zusammen auf einer Veranstaltung ausgetragen. Wir danken Beate und Wolfgang Heise vom Meierhof in Seeon-Seebruck und dem Pferdesportclub Chiemgau herzlich für die Bereitschaft, unsere Championate auf ihrer Anlage austragen zu dürfen.

Das Turnier findet am 9./10. September statt, Nennschluss wird der 14. August sein. Das Turnier ist gleichzeitig Wertungsprüfung für die Oberbayerischen Meisterschaften Junioren/Junge Reiter/Ponyreiter in der Vielseitigkeit und ist Wertungsprüfung für den Grenzlandcup 2017.

Natürlich wollen wir die Championatsprüfungen mit entsprechenden Geld- und Ehrenpreisen ausstaffieren. Hier für Sie die Übersicht:

Prüfung                       Geldpreis            Ehrenpreis         Sponsor
Vielseitigkeit Kl. A**     € 600,-
Geländepferde A**      € 150,-                                             Renate Steiner Buschkurse
Reitpferde                    € 150,-
Dressurpferde A          € 150,-
Dressurpferde L          € 200,-                                             Trakehner vom Zellsee, Stall Raili

Im Rahmen des Sportförderprogramms, das Trakehner-Reitern in Bayern ab Mitte der Neunzigerjahre auf verschiedenen Wegen große Unterstützung zukommen ließ, wurde auch das bayerische Trakehner-Turnier ins Leben gerufen. Die Wiege dieser Veranstaltung stand in Kreuth und fand auf der weitläufigen Anlage mit passenden Plätzen für alle Sparten der Reiterei ideale Voraussetzungen für ein vielseitiges Prüfungsangebot vor.

Da lag der Gedanke nicht fern, die besten jungen Nachwuchs-Trakehner in den verschiedenen Disziplinen gesondert herauszustellen. Gesagt, getan – die bayerischen Trakehner-Championate waren rasch aus der Taufe gehoben. Die ersten Titelträger waren 2008 in der Sparte Gelände und Springen FEENZAUBER iWest v. Connery/Sanssouci und in der Sparte Dressur der junge POMMERY v. Hibiskus/Unkensee aus der Zucht von Erin Raili. Beide Schärpen waren wegweisend, denn die beiden Debütanten mauserten sich in den Jahren danach zu Sportlern mit S-Erfolgen.

Fünf Schärpen werden in jedem Jahr vergeben – gekürt werden unter den 3- und 4-Jährigen der Reitpferde-Champion, unter den 4- bis 6-Jährigen jeweils ein Dressur-, ein Spring- und ein Geländepferde-Champion sowie ein Vielseitigkeits-Champion. Die Reitpferde müssen sich in einer Reitpferdeprüfung beweisen, Dressur- und Springpferde finden ihren Klassenprimus in Dressur-/Springpferdeprüfungen der Klassen A und L, die Geländepferde werden in einer Geländepferdeprüfung Kl. A bestimmt und für die Vielseitigkeitspferde geht es entweder um eine VA oder eine Kombi-Prüfung Kl. A.

Bis 2008 fanden die allseits beliebten Trakehner-Turniere in Kreuth statt, ab 2010 war die Reitanlage Ried der Familie Kreitmeier in Mainburg der Austragungsort. Aber die allgemeine Entwicklung zu weniger Engagement im Ehrenamt macht leider auch vor dem Trakehner Zuchtbezirk nicht Halt. Aufgrund der knappen Personaldecke ging man dazu über, kein ganzes Turnier zu veranstalten, sondern bei ausgesuchten Turnieren Prüfungen zu übernehmen, in denen die jährlichen Championate ausgeritten werden.

Die Gelände-, Vielseitigkeits- und Springchampions wurden im vergangenen Jahr in Unterbeuern gekürt. Die Reitpferde- und Dressurchampions machten im vergangenen Jahr Pause – zu Gunsten des ersten Alpenländer-Championats, das im Rahmen der Landesschau im Gestüt Murtal ausgetragen wurde.