Eine der profiliertesten Vollblutstuten in der jüngeren Trakehnerzucht lebt nicht mehr. Temple Touch xx ist nach einer schweren Kolik im Alter von 29 Jahren von der Bühne des Lebens abgetreten.

Die Erlengrunder Touching-Wood-Tochter Temple Touch xx war selbst sechs Jahre auf der Bahn, hat bei 42 Starts in Flach- und Hindernisrennen sechs Siege und sieben Plätze erreichen können, ihr GAG belief sich auf 70 (Flach) bzw. 69 (Hinternis) kg. Kai Rasp entdeckte sie dann für die Trakehnerzucht und vermittelte sie an das Ehepaar Meinen, die im niederbayerischen Tann eine kleine, aber feine Zucht betreiben. Die mittelrahmige Dunkelbraune wurde mit respektabler Punktzahl eingetragen und sicherte sich damit und aufgrund ihrer Eigenleistung auf der Bahn den Prämientitel.
Sieben Fohlen schenkte Temple Touch xx in sieben Zuchtjahren das Leben – und diese Nachzucht kann sich wahrhaftig sehen lassen! Erstling STERN DES SÜDENS v. St. Cloud ging im ländlichen Springsport unter einer Amateurreiterin erfolgreich bis Klasse M. TRUE LOVE v. Sixtus ging unter dem jungen schwedischen Reiter Theo Wahrén international bis Dreisterne im Busch. TEMPEST DANCE v. Hohenstein, Prämienstute des Verbandes, war unter Jacek Jeruzal (PL) erfolgreich im Vielseitigkeitssport bis CIC** und sieht nun zum zweiten Mal Mutterfreuden entgegen. TOUCH MY HEART v. Herzruf schließlich wurde 2011 in Neumünster gekört und als bester Halbblüter ausgezeichnet.
Diese Eigen- und Vererbungsleistung verschaffte Temple Touch xx nicht nur den Elitetitel des Trakehner Verbandes, sondern auch die Eintragung in alle vier Leistungsstutbücher der FN. Sie war damit in der rund 35-jährigen Geschichte dieser Leistungsstutbücher erst die elfte Stute, die die Kriterien für alle vier Abteilungen erfüllt, die erste Vollblüterin und die erste Stute für den Trakehner Verband.

Mehr Info: www.meinen-trakehner.de unter >>Unsere Stuten